EinschubgehÑuse

Bei Biogasaggregaten sollten die Katalysatoren grundsätzlich so gestaltet sein, dass der Katalysator leicht zum Reinigen oder Austauschen zu entnehmen ist. Dafür eignet sich besonders das Einschubgehäuse zum Einbau in die Rohrleitung oder das in den Wärmetauschervorkopf integrierte Gehäuse. Die Revisionsöffnung ist so isoliert, dass sie einfach zugänglich ist, was eine problemlose Entnahme der Katalysatoren ermöglicht. Dadurch hat die Anlage nur kurze Stillstandszeiten.

Wir können die Oxidationskatalysatoren so auslegen, dass nicht nur die TA-Luft eingehalten wird, sondern die Werte so weit minimiert werden, dass die Voraussetzungen für den Erhalt des Formaldehydbonus gegeben sind. Auch bei komplizierten Platzverhältnissen finden wir eine speziell darauf zugeschnittene Lösung.

Auf Wunsch werden die Gehäuse heute schon so gestaltet, dass zukünftige, verschärfte Formaldehyd-Grenzwerte mit einem größeren Katalysatoreinschub eingehalten werden können.